Deutschland hat am 25. Januar 2021 die multilateralen Vereinbarungen M333 und M334 (ADR) gezeichnet.

Es handelt sich hierbei um eine Verlängerung der M330, aufgesplittet in die Verlängerung der Fahrerbescheinigungen (M333) und die Verlängerung der Bescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte (M334). Demnach bleiben alle Schulungsbescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte, deren Geltungsdauer zwischen dem 1. März 2020 und dem 1. September 2021 endet, bis zum 30. September 2021 gültig. Gleiches gilt für Bescheinigungen für die Fahrzeugführerschulung.

Die Anwendbarkeit in Deutschland ist unmittelbar mit der Zeichnung gegeben. Die Multilateralen Vereinbarungen werden in Kürze auf der Internetseite der United Nations Economic Commission for Europe (UNECE) veröffentlicht. 

Auf dieser werden darüber hinaus auch die weiteren noch hinzukommenden Unterzeichnerstaaten aufgeführt: https://www.unece.org/trans/danger/multi/multi.html

Weiter hat Deutschland die beigefügte multilaterale Sondervereinbarung RID 1/2021 Bescheinigungen für Gefahrgutbeauftragte gemäß Unterabschnitt 1.8.3.7 RID initiiert. Es handelt sich dabei um eine Verlängerung der multilateralen Sondervereinbarung RID 6/2020.

Diese ist bereits auf der Website der OTIF unter Referenztexte > RID 2021 > Notifizierungen der Mitgliedstaaten > 1.5.1.1: Zeitweilige Abweichungen (multilaterale Sondervereinbarungen) veröffentlicht worden: https://otif.org/de/?page_id=176

 Die jeweiligen Unterzeichnerstaaten können auch dort jederzeit eingesehen werden. Die Vereinbarungen finden sich zudem als Anlage beigefügt.

M 333 und M 334 als Anlage dabei.